Es gibt noch Geld für Videomarketer

4. Februar 2009 at 14:04 Hinterlasse einen Kommentar

Gleich zwei im Bereich Videomarketing aktive Startups konnten sich in der vergangenen Woche über VC-Knete freuen – TVTrip und Mixpo. Geht die Finanzkrise an diesem Segment vorbei?

Wer sagt denn, dass die VCs alle einen Igel in der Tasche haben? Zumindest im Bereich Videomarketing fließt noch Geld. So vermeldete die französische Hotelvideo-Site TVTrip gestern den erfolgreichen Abschluss der zweiten Finanzierungsrunde über immerhin 7 Mio. €. Das im Juni 2007 von ehemaligen Expedia-Managern gegründete Unternehmen verfügt heute über 9800 professionell erstellte Hotelvideos, die 2900 Hotels weitweit in 157 Destinationen abdecken. Mit dieser zweiten Runde liegt die Gesamtfinanzierung des Unternehmens derzeit bei ca. 11 Mio. € (erste Runde lag bei 4,8 Mio $).

Der zweite Jackpot der Woche geht an das in diesem Blog schon mehrfach behandelte US-Unternehmen Mixpo. 4 Mio. $ wandern an die in Seattler beheimatete Firma. Mixpo kooperiert als „White-Label“-Anbieter u.a. mit der NBC Local Media Group, der Tribune Newspaper Company (dazu gehören Blätter wie Chicago Tribune und Baltimore Sun), Fisher Communications, Freedom Communications und TownNews.com – alles in allem 57 Fernsehstationen und ca. 1700 Zeitungen. Besondere Stärke der Mixpo-Lösung sind interaktive Videoanzeigen, die dem Kunden Feedback-Möglichkeiten wie Mailkontakt oder Links zur Website des Inserenten an die Hand geben.

Also alles paletti im Videowerbeland? Nicht für alle. Beide Finanzierungsrunden sind maßgeblich mit den gleichen Investoren durchgeführt worden, die schon die Erstrunden finanziert haben. Also wirklich „frisches“ Kapital kam nicht an den Laden. Die gute Nachricht: Die Investoren glauben nach wie vor an die von ihnen finanzierten Unternehmen. Die schlechten Nachrichten: Die Unternehmen werden das Geld dringend nötig gehabt haben – grad im Fall Mixpo fällt die zweite Runde augenfälig kleiner aus, als die erste. Und: Wer in diesem Bereich nicht zumindest eine solide Basisfinanzierung hat, hat schlechte Aussichten auf eine Anschlussfinanzierung.

Entry filed under: Markt und Zahlen. Tags: , , , .

Wie wird man eigentlich „Videoproducer“? USA: 96 Videos pro Monat und Kopf

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Neueste Beiträge

Kategorien


%d Bloggern gefällt das: