Mit Video auf Google ganz oben

20. Januar 2009 at 17:40 2 Kommentare

Warum Videos dabei helfen, auf Google viiiieeeeeellll besser gefunden zu werden

Da waren die Jungs bei Forrester Research mal wieder pfiffig: Nate Elliott beschrieb in einem Blogeintrag, warum und wie man dank Video die besten Chancen hat, auf die erste Seite der Googlesuchen vorzudringen.

Die Parameter sind schnell erzählt: Insbesondere Google mischt Videofundstellen und solche aus anderen medialen Quellen (Text, Bild). Da es aber bekannterweise zu fast jedem Suchwort bei Google jede Menge von Textfundstellen gibt, ist der Weg eines eigenen (Text-)Beitrags auf die vorderen Google-Seiten lang.

Ganz anders bei Video: Erstens sind viele Videos schlecht indiziert. Und zweitens gibt es weit weniger Videofundstellen als Text- oder Fotoergebnisse. Da Google nun mischt und die Videofundstellen unter die anderen Ergebnisse mengt, hat man mit einem bei YouTube eingestellten, gut indizierten Video viel mehr Chancen auf einen vorderen Suchergebnisplatz als mit allen anderen Medien.

Konkret gibt Elliott folgende Tipps:

• Bauen Sie Schlagworte in die Videodateinamen ein.
• Laden Sie Ihre Videos bei YouTube hoch und integrieren Sie diese Videos dann wieder auf Ihrer eigenen Website. Die Google-Algorithmen berücksichtigen die Zahl der Aufrufe bei YouTube.
• Nutzen Sie klug gewählte Schlagworte auch für den Titel Ihres Videos, Beschreibungen und Tags.
• Integrieren Sie Videos in die relevanten Textpassagen auf Ihrer Website. Die Suchmaschinen können aufgrund dieses Kontextes auch den Inhalt des Videos besser einordnen.
• Schaffen Sie eine Videobibliothek auf Ihrer Website, so findet Google Ihren Videocontent besser. Versehen Sie die Videos dort mit reichhaltigen Suchbegriffen.

Wenn Sie ausprobiert haben: Schreiben Sie mal, was dabei rauskam…

Entry filed under: Anwendungen, Distribution. Tags: , , , .

US-Yellowbook: Onlinezuwachs kompensiert Printrückgänge Microsoft: Anwärter auf „Schlechteste Video-Promo aller Zeiten“

2 Kommentare Add your own

  • 1. Michael Holdcroft  |  24. Juni 2009 um 17:28

    Thomas, das stimmt Alles.

    Außer die Integration auf der eigene Website.

    YouTube ist zwar für Ranking und Marketing wichtig, aber ein professionelle Website soll Vidoes integrieren die woanders gehostet sind.

    Die YouTube-Logo bedeutet für der Betrachter, der kann keine gescheite Hosting leisten.

    Die eingeblendete Werbung und Vorschläge für ähnliche Videos geben der Besucher Gelegenheit der Website zu verlassen. Ein wichtige Punkt warum YouTube-Videos nicht auf der eigene Website gehören.

    Persönlich benutze ich Amazon S3- und Cloudfront-Dienste. Schnell, keine Werbung und wenn ich die Zuschauer auf z.B. Sitemitglieder begrenzen will, geht es relativ einfach.

    Fazit: YouTube ist gut um Menschen zu erreichen und in die Suchmaschinen schnell zu kommen. YouTube-Videos gehören aber nicht auf der eigene Website. 1) Billg und 2) Fluchweg durch Anzeigen und änhliche Videos.

  • 2. videowerber  |  25. Juni 2009 um 08:28

    Hallo Michael,

    dank Dir für Deine Anmerkung – der kann ich mich voll und ganz anschließen.

    Viele Grüße

    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Neueste Beiträge

Kategorien


%d Bloggern gefällt das: